KLASSENAKTIVITÄTEN

Adacus

Diese Woche hatten die Erstklässler unserer Schule einen ganz besonderen Gast. Der Rabe Adacus besuchte uns gemeinsam mit Frau Taferner vom ADAC. Gemeinsam übten wir, wie wir sicher über einen Zebrastreifen gehen. Adacus hatte sogar eine Ampel dabei. Wenn sie grün zeigte, durften die Autos über den Zebrastreifen fahren. Den restlichen Tag hatten wir das schöne Adacus Lied als Ohrwurm. Jetzt wissen wir auf jeden Fall Bescheid, wie wir sicher in die Schule kommen und auch wieder zurück.

Brotzeitboxen vom ZAK

Auch in diesem Schuljahr durften sich wieder alle Erstklässler über die tollen ZAK-Brotzeitboxen freuen. Die Klassenzimmer leuchteten regelrecht grün auf, als die Brotzeitboxen mit dem gesunden Inhalt verteilt wurden. Die Kinder freuten sich sehr über das leckere Geschenk. Neben einer Möhre, einem Apfel und Brot fanden die Schüler auch leckere Bio-Schokolade und einen Gutschein für ein Seezüngle-Getränk.

An unserer Schule sieht man in allen Jahrgangsstufen die beliebten grünen Boxen mit dem lustigen „Müllgeist Zaki“. Für die Lehrkräfte ist dieses tolle Geschenk immer der Anlass, gleich zu Beginn des Schuljahres über gesunde Brotzeit und die richtige Verpackung zu sprechen. Denn unser Motto lautet: Müll vermeiden und sich gesund ernähren!

Ein herzliches Dankeschön an das ZAK-Team!

Waldtag der Klasse 3b

Im Oktober erkundete die Klasse 3b den Wald bei Lenzfried. Zusammen mit den Jägern des Kreisjagdverbandes Kempten lernten die Kinder die heimische Tier- und Pflanzenwelt des Waldes kennen. Für den Unterricht im Freien stellte der Jagdverband dabei sein neues Wildmobil vor, welches die Schülerinnnen und Schüler mit großer Neugierde erforschten.

Ein besonderes Highlight war für die Kinder außerdem der Erkundungsgang durch den Wald, bei dem die beiden Hunde der Jäger sogar auf Fährtensuche gingen.

Waldtag 2
Waldtag 3

Wandertag der Klasse 4c

Nach der langen Schulschließung und dem anstrengenden Unterricht vor und nach den Sommerferien hieß es am 23.09.2020 endlich „WANDERTAG zum Maislabyrinth in Leupolz“!

Mit wetterfester Kleidung ging unsere Regenwanderung los. Unser Ziel erreichten wir nach einer halben Stunde. Passend zur Ankunft ließ der Regen etwas nach und wir konnten uns unsere leckere Brotzeit und die frische Milch aus der Milchbox vor Ort schmecken lassen. Gestärkt stürzten wir uns in kleinen Gruppen auf die Suche nach dem richtigen Weg durch das Labyrinth. Nach ein paar Irrwegen und Sackgassen haben alle den Weg in die Freiheit gefunden. Das war ein Spaß!

Wir freuen uns schon auf den nächsten Ausflug, denn das macht Spaß, man lernt Neues dazu und stärkt die Gemeinschaft!

Wandertag 4c 1
Wandertag 4c 3
Wandertag 4c 2

Schmetterlingsprojekt der Klassen 2a und 2b

Nach der langen Schulschließung erwartete unsere Schüler ein spannendes Thema im Heimat- und Sachunterricht. Die Kinder durften hautnah die Entwicklung mehrerer Schmetterlinge beobachten.  Die Klassen 2a und 2b bekamen nach den Pfingstferien jeweils 6-7 Raupen des Distelfalters. Nun hieß es: Genau beobachten und gut versorgen! Die Raupen wuchsen prächtig heran und begannen sich bald zu verpuppen.  Nach 3 Tagen mussten die Kinder vorsichtig die Puppen von Spinnweben und Kotresten befreien, so dass die Schmetterlinge ohne Hindernisse schlüpfen können. Das war gar nicht so einfach, denn verpuppte Raupen können zappeln! So wollen sie Fressfeinde abwehren.  Am 12. Tag färbte sich die Raupe ganz dunkel. Die Kinder entdeckten, dass man nun das Muster des Flügels bereits durch den Kokon durchsehen konnte. Und dann war es so weit! Die Metamorphose, so nennen die Wissenschaftler die Verwandlung der Raupe zum Schmetterling, war abgeschlossen. Der Reihe nach öffneten sich die Puppen und die Schmetterlinge krochen langsam heraus und entfalteten ihre schönen schwarz-orangen Flügel. Das war ein wunderbarer Moment! Die Kinder beobachteten fasziniert, wie die Schmetterlinge ihre Flügel aufpumpten und staunten.

Von nun an mussten die Schmetterlinge gefüttert werden. Die Schüler versorgten die Insekten mit Orangenscheiben und einer speziellen Zuckerlösung. Nach drei Tagen beschlossen die Kinder, die Schmetterlinge fliegen zu lassen: „Schmetterlinge gehören doch in die freie Natur!“ Darüber waren sich alle einig. So wurden die geliebten Tiere von allen Kindern verabschiedet und durften davon fliegen!

Raupe
Puppe nah
DSC_0906

Ausflug der Klasse 2a in das Alpin-Museum Kempten

Im Alpin-Museum in Kempten kann man etwas Neues über die Erlebniswelt der Alpen erfahren.

Die Dauerausstellung zeigt die Bedeutung der Alpen als Lebensraum für Pflanzen und Tiere sowie für den Menschen im Wandel der Zeit. Die Kinder hat dort beispielsweise eine 3D–Abbildung der Alpen erwartet. Diese war für sie besonders interessant, da sie selbst etwas ausprobieren durften. Zum Beispiel konnten sie verschiedene Knöpfe drücken, um sich die Berge auf dem Modell anzusehen.

Ebenfalls waren sie fasziniert von einem ganz besonderen Tier – nämlich dem Wolpertinger. Darüber mehr zu erfahren war sehr spannend für die Kinder. Es war ein rundum gelungener Ausflug, bei dem viel entdeckt, gelernt und natürlich auch herzlich gelacht wurde!

Erzählstunde in der Klasse 1a im Allgäuer Dialekt

Die Kinder der 1a staunten nicht schlecht, als Frau Lütgendorff, unsere Förderlehrerin, ihre Mama und ihre Oma in das Klassenzimmer kamen. Die Familie Lütgendorff stellte sich vor und anschließend erzählte Oma Lütgendorff die Geschichte „der kleine Hase und das Schneegeflüster“ im Allgäuer Dialekt. Die Kinder waren selbst ganz erstaunt, dass sie die Geschichte gut verstanden. Ein Mädchen meinte: „Ich glaube, ich bin jetzt eine „Dialektin“! Am Ende durfte jeder zur Geschichte malen und aufschreiben, wo er mit dem Vogel Albatros hinfliegen würde.

Lesepartnertag der Klassen 1a und 4b

„Juhu heute ist Donnerstag –  Lesepartnertag! “, jubeln die Kinder der 1a. Um Punkt 11.20 Uhr marschiert die Hälfte der Klasse, ausgerüstet mit Lesetext, Bastelanleitung und Mäppchen zu ihren Lesepartnern in die 4b. Die anderen Kinder warten im eigenen Zimmer auf ihre Helfer. Zuerst wird von der vergangenen Woche erzählt und dann geht es an das Lesen, Basteln und Schreiben. Gemeinsam klappt alles doppelt so gut. Und trifft man sich auf dem Schulhausgang sagen die Kleinen voller Stolz: „Das ist mein Lesepartner“.

Herzlichen Dank an alle Lesehelfer der Lindenbergschule!   

 

Eislaufen in der Kemptener Eishalle

Wenn die Schule zum Eislaufen geht…,

dann herrschen Vorfreude, Organisationsstress und gemischte Gefühle auf dem Eis. In zwei Zeiträumen durften die 2.-4.Klässler ins Kemptner Eisstadion und dort entweder ihre Kunststücke zeigen, kleinere Wettrennen machen, Eishockey spielen oder auch einfach ihre ersten Eislauferfahrungen sammeln. Freude am Bewegen hatten sowohl die Lehrkräfte als auch die Schüler. Am Ende können alle zufrieden und durchaus erleichtert sein, dass es keine größeren Unfälle gab und alle Kinder Spaß hatten.

 

Nordic in Oberstdorf

Im Februar durften die Schüler und Schülerinnen der Klasse 4b beim Langlaufprojekt „Nordic für alle“ in Oberstdorf teilnehmen. Im Langlaufstadion Ried vertieften sie ihre im letzten Winter erworbenen Kenntnisse. Natürlich kam dabei auch Spiel und Spaß nicht zu kurz. So durften sie auf der Loipe Staffelläufe absolvieren und sogar mit einem Ball spielen. Die Begeisterung der Kinder war groß.

Wir bedanken uns daher wieder beim „Arbeitskreis Sport in Schule und Verein“, der jedes Jahr diesen erlebnisreichen Tag organisiert.

 

Wochenmarkt

Im Februar machte sich die Klasse 2b auf den Weg zum Wochenmarkt. Es war noch etwas kalt, aber ein sehr sonniger Tag. Dort angekommen stärkten wir uns erst mal am Würstl-Stand mit einer Butterbreze und einem Wiener. Danach durften wir in Teams einkaufen gehen. Natürlich kamen uns nur regionale und saisonale Gemüsesorten in die Tüte. Wir wussten gar nicht wie viele verschiedene Kürbisarten es gibt. Danach durften wir noch ein bisschen auf dem Römerspielplatz spielen. Am nächsten Tag bereiteten wir lustige Gemüsespieße und Quark zu. Wer hätte gedacht, dass Gemüse soooo lecker sein kann?

Pausenessen

Lesehunde

Einmal die Woche bekommen die Erstklässler der Grundschule auf dem Lindenberg ganz besonderen Besuch: Die Lesehunde der Johanniter kommen! Schon auf dem Gang können wir die Lesehunde oft kommen hören und sind ganz aufgeregt. Der Lese Hund Ray freut sich immer sehr uns Kinder zu sehen und schleckt auch mal eine Hand ab. Immer zwei Kinder dürfen einem Hund vorlesen. Meistens döst er dabei oder schaut uns zu. Danach dürfen wir ihm sogar ein Leckerli geben. Wir Kinder freuen uns immer sehr auf den besonderen Besuch und üben zu Hause besonders fleißig lesen!

Müll sammeln - Wir waren dabei!

Auch wir, die Grundschüler von der Lindenbergschule, wollen die Natur schützen und für eine saubere Umwelt sorgen. Daher machte die ganze Grundschule bei der Müllsammelaktion vom ZAK mit. Jedes Kind brachte eine Papiertüte sowie Handschuhe mit. Gesammelt wurde am Illerdamm, rund um die Schule, im Engelhaldepark und am Bachtelweiher. Puh, das war ganz schön anstrengend! Aber es hat sich gelohnt und wir konnten viele Müllsäcke füllen.

Auf die Räder - fertig - los!

Das 4. Schuljahr startete für uns 4.Klässler schon sehr aufregend. Das Thema „Verkehrserziehung“ stand an. Im Unterricht wurden wir auf die Theorieprüfung vorbereitet und im Pausenhof übten wir fleißig für die Verkehrsschule und die praktische Prüfung.Die beiden Polizisten waren sehr freundlich und erklärten uns in der Verkehrsschule, auf welche Dinge man im Straßenverkehr besonders achten muss.Nach bestandener Prüfung kam die Polizei in die Schule und begab sich mit uns in den Realverkehr.In 2 Gruppen fuhren wir hintereinander im Schulsprengel eine Strecke ab und erkannten dort durchaus gefährliche Situationen.Am Ende wurden wir mit einer Urkunde und einem Aufkleber für unser verkehrssicheres Fahrrad belohnt. Das war eine aufregende Zeit.

SCHULLANDHEIM OTTOBEUREN

Die Klasse 3a war zu Beginn des Schuljahres 2018/19 im Schullandheim in Ottobeuren. Montag Früh holte uns der Bus an der Schule ab. Dort angekommen durften wir unsere Zimmer (und Betten!) beziehen und es gab gleich ein leckeres Mittagessen. Mit einer Stadtrallye erkundeten wir die Innenstadt und probierten das berühmte ottobeurische Eis. Nach einem bunten Abend mit tollen Vorführungen, Chips und Disko fielen wir erschöpft in unsere Stockbetten.

Am zweiten Tag besuchten wir mit einem sehr netten Förster den Bannwald. Am Abend machten wir eine Nachtwanderung zur Sternwarte. Erschöpft schlief schon dort die Hälfte der Klasse 3a ein. Leider holte uns der Bus am Mittwoch nach dem Frühstück wieder ab.

ES WAR EINE TOLLE ZEIT!

Schullandheim Ottobeuren
Schullandheim Ottobeuren
Ottobeuren

WANDERTAG DER KLASSE 1B

Am 26.09.2018 machte sich die Klasse 1b auf zu ihrem ersten Wandertag. Gleich am Morgen ging die Wanderung bei strahlendem Sonnenschein los. Das Ziel war der nahgelegene Engelhaldepark. Auf dem Weg dorthin mussten wir eine große Straße überqueren und eng beisammen bleiben. Gar nicht so leicht für uns ABC Schützen. Im Engelhaldepark hatten wir Glück. Gerade als wir ankamen, kreuzte eine Schwanenfamilie unseren Weg. Wir schafften es so leise vorbei zu laufen, dass wir die Schwäne ganz aus der Nähe betrachten konnten. 

Auf dem Spielplatz hatten wir jede Menge Spaß.

Endlich konnten wir Kinder uns auch mal außerhalb der Schule kennenlernen. Aber so viel toben macht hungrig. So machten wir es und auf der Wiese gemütlich und aßen den leckeren Kuchen, den unsere Lehrerin uns gebacken hatte.

Schließlich machten wir uns auf den Rückweg, der uns auf einmal vieeellll länger vorkam.

So einen tollen Wandertag sollten wir öfter unternehmen!

Wandertag der Klasse 1B
Wandertag der Klasse 1B

KLASSE 2000

Ein klasse Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung.

Die Kinder der Klasse 2a konnten es kaum erwarten, denn Frau Sauter unsere Gesundheitsförderin hatte ihren Besuch angesagt. Passend zum Thema Gemüse im Heimat- und Sachunterricht erforschte sie mit den Kindern den Weg der Nahrung. Natürlich hatte sie wieder viele Spiele und kleine Geschenke für die Kinder im Gepäck. Nach 2 Unterrichtsstunden waren sich alle einig, interessant und lustig  war es wieder. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächsten Stunden. 

UNTERRICHTSGANG ZUR FEUERWEHR KEMPTEN (3B)

Am Donnerstag, den 10.01.2019, besuchten wir, die Klasse 3b, die Feuerwehr Kempten.

Bei heftigem Schneefall marschierten wir zusammen mit Herrn Koch und Frau Krulc los.

Dort angekommen wurden wir von Herrn Maier und Herrn Prestel freundlich empfangen und in den Schulungsraum geführt, wo wir zahlreiche, interessante Informationen über die Feuerwehr und deren Einsatzgebiete erfuhren.

Anschließend durften wir tatsächlich einen Notruf „üben“. 4 Schüler wählten nacheinander die 112 und setzten einen Notruf zu ihrem vorher gezogenen „Notfall“ ab. Natürlich waren sie sehr aufgeregt, haben es aber super gemeistert.

Weiterhin hatten wir die Möglichkeit, die verschiedenen Räumlichkeiten, wie die „Maskenauffüll-Station“ oder den „Sicherheits-Parcours“, zu erkunden.

In der Fahrzeughalle zeigte uns Herr Maier, wie Feuerwehrmänner an der Stange nach unten rutschen und dass er es tatsächlich schaffte, in weniger als 60 Sekunden seine etwa 20kg schwere Ausrüstung anzuziehen.

Sehr interessant waren auch die Einsatzfahrzeuge. Wir konnten uns auch im Inneren genauer umsehen und erfuhren, dass es eine Wärmebildkamera gibt, mit der die Einsatzleute Tiere und Menschen im schwarzen Rauch entdecken können.

Zum Abschluss durfte jeder von uns mit dem Feuerwehrschlauch gegen ein „Haus“ spritzen.

Das war ein toller Unterrichtsgang!

Unterrichtsgang zur Feuerwehr
Unterrichtsgang zur Feuerwehr

LANGLAUFPROJEKT - NORDIC FÜR ALLE

In diesem Winter hatten die Schüler und Schülerinnen der Klasse 3a und 3b die Möglichkeit, beim Langlaufprojekt „Nordic für alle“ in Eschach teilzunehmen. Die Kinder durften einen Tag mit einem Langlaufcoach der Skischule Frey-Haslach erste Erfahrungen mit Langlaufskiern sammeln. Dabei wurden sie auf spielerische Weise in die Skating- Technik eingeführt. Ziel des Schultages war es, den Kindern die Freude und Faszination für einen gesunden Schneesport in der Natur weiterzugeben. Die Begeisterung unter den Kindern war groß.

Wir bedanken uns daher beim „Arbeitskreis Sport in Schule und Verein“, der diesen erlebnisreichen Tag organisiert hat.

Nordic Walking

AUSFLUG DER ERSTEN KLASSEN IN DIE STADTBÜCHEREI

Im März machten sich die 1. Klassen auf den Weg, um die Stadtbücherei in Kempten kennen zu lernen. Dort hörten die Kinder die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte. 

Danach durften sie noch selbst die Bücherregale durchstöbern und das ein oder andere Buch lesen. Wir sind stolz auf unsere Erstklässler, die schon toll lesen gelernt haben. Einige können inzwischen schon ganze Bilderbücher lesen. Wir bedanken uns bei der Stadtbücherei Kempten für den tollen Ausflug.

So macht Lesen Spaß!

Stadtbuecherei

DIE LESENACHT DER KLASSE 1A

Die Aufregung war groß, als die Schüler und Schülerinnen am Dienstagabend (28.05.19) zur Schule kamen. Denn in dieser Nacht durften die Schüler zusammen mit ihrer Lehrerin in ihrem Klassenzimmer übernachten. Doch an Schlafen war erst mal nicht zu denken. Nach einer Tanzaufführung stärkten sich die Kinder an dem leckeren Buffet, das die Eltern extra für uns vorbereitet hatten.

Nach der ersten Vorlesegeschichte, klopfte es an der Tür: Unser Lesehund namens Never kam herein und überraschte die Kinder!

Die Freude war groß! Zusammen mit Never lauschten die Schüler noch einigen Geschichten rund ums Thema Tiere. Natürlich lasen die Kinder auch selbst in ihren Büchern oder suchten sich eines aus der großen Bücherkiste der Stadtbibliothek Kempten aus. Nachdem wir ein Lesezeichen gebastelt hatten, ging es dann langsam ins Bett.

Es war eine tolle, besondere Nacht!

Lesenacht

REISE NACH CAMBODUNUM

Wir wurden als Gastgeber für die Übergabe der Cambodunum-Bücher ausgewählt – liegt auch nahe, denn schließlich liegt unsere Schule auf historischem Grund. Die Kinder der 4. Klassen beeindruckten durch ein tolles Rahmenprogramm.

Es wurde eine Talkshow moderiert, die sogar „live“ im „Cambodunum-TV“ übertragen wurde. Außerdem wurde ein eigenes Cambodunum – Lied gedichtet und exklusiv auf dem Lindenberg gesungen. Als Dank bekamen die Kinder (und auch die Lehrerinnen) von der Stadt eine Kugel Eis spendiert – diese Belohnung haben sie sich wirklich verdient!   

cambodunum

LESEHUND

An unserer Schule gibt es nicht nur Leseratten, sondern auch Lesehunde!

Jede Woche kommen zwei Lesehunde mit ihren Herrchen zu unseren Erstklässlern. Die Kinder können es kaum erwarten, bis sie an der Reihe sind, um dem Lesehund vorzulesen. In entspannter Atmosphäre, ohne Druck und ohne viele Zuhörer, trauen sich auch die ruhigeren Schüler, dem Hund laut vorzulesen. Der geschulte Hund liegt brav da und lauscht den Worten der Kinder. Natürlich darf er dann auch ordentlich gestreichelt und gekuschelt werden.

Wir danken den ehrenamtlichen Mitarbeitern der „Johanniter Lesehunde“ für Ihr Engagement.