RUND UMS LESEN

BUNDESWEITER VORLESETAG
AM 20.11.2020

In der Klasse 1b

Trotz der aktuell schwierigen Situation nahm die Grundschule auf dem Lindenberg am diesjährigen Vorlesetag zum Thema „Europa und die Welt“ teil. Als Einstimmung hörte man dazu aus vielen Klassenzimmern passende Lieder wie „Lesemillionär“ oder „Paule Puhmanns Paddelboot“. Im Internet konnten die Kinder sogar echte Autorenlesungen verfolgen.

Besonders gut – vor allem bei den Jungs! –  kam an, wie Thomas Müller aus seinem Buch „Mein Weg zum Fußballprofi“ vorlas.

20210112_132657

Das Thema war für die Klasse 1b besonders passend, da die Klasse von Kindern aus 8 verschiedenen Ländern besucht wird. Jedes Kind stellte dazu stolz einen Steckbrief mit der Flagge des Landes vor. Einige trauten sich sogar, einige Worte in ihrer Muttersprache zu sagen. Danach las und bastelte die Klasse 1b zum Kinderbuch „Irgendwie Anders“ von Kathryn Cave und Chris Riddell. Das lustige Tierchen sah tatsächlich anders aus als alle Tiere, welche die Kinder kannten. Zunächst war das Tier ganz alleine und tat den Erstklässlern sehr leid. Die Erleichterung war groß, als „Irgendwie Anders“ endlich einen Freund fand, der ebenfalls ungewöhnlich aussah. Gemeinsam beschlossen die beiden Tiere aus der Geschichte und die Klasse 1b, niemanden aufgrund seines Aussehens auszuschließen. Letztlich sind wir alle einmalig und damit anders.

Zum Schluss ließen sich alle Kinder der Grundschule auf dem Lindenberg noch Schoko- Lesemäuse schmecken und freuten sich über ein besonders schönes Lesezeichen.

lapbooks
In  der Klasse 2a

Bei uns drehte sich alles um das Thema Märchen. Die Kinder überlegten, welche Märchen sie schon kennen. Frau Herrmann hat „Dornröschen“ vorgelesen. Die Kinder der Klasse brachten Märchenbücher aus anderen Ländern mit und lasen Auszüge daraus vor. Anschließend konnte jedes Kind die Kennzeichen eines Märchens anhand eines „Lapbooks“ erarbeiten. Alle machten sich mit Feuereifer an die Gestaltung.

Zur Belohnung haben wir einen Märchenfilm angeschaut.

In der Klasse 3a

Wir waren schon den ganzen Vormittag mega aufgeregt und konnten uns gar nicht auf den Unterricht konzentrieren. Es hatte sich nämlich hoher Besuch angesagt! Der Schirmherr für unser Bücherturm – Projekt sollte persönlich vorbeikommen. Und jetzt ratet einmal, wer das ist!?

Es ist … der Oberbürgermeister der Stadt Kempten Herr Thomas Kiechle! Und dann endlich um 11.30 Uhr war es soweit: Es klopfte – und unsere Rektorin kam mit Herrn Kiechle herein. Er sagte, dass es sich sehr freut, so tüchtige Lesekinder in der Lindenbergschule zu treffen, denn er als ehemaliger Lehrer weiß natürlich, dass das Lesen eine wichtige Rolle spielt.

Er erzählte, dass er stolz darauf ist, der Schirmherr unseres Projekts zu sein. Einen Schirm hatte er zwar nicht dabei, aber dafür ein Buch! Und er las uns ein Kapitel aus „Ronja Räubertochter“ vor. Das war richtig spannend!

Zum Schluss wünschte er uns viel Spaß und Erfolg. Und er lud uns sogar ins Rathaus ein, wenn wir den Turm geschafft haben!

Wir geben auf jeden Fall unser Bestes und freuen uns jetzt schon auf den Besuch in Herrn Kiechles „Wohnzimmer“!

Kiechle
In der Klasse 4c

Eine urkomische Reise in die Welt! Jeder kennt das Spiel „Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist … ?“Mit diesem allbekannten Kinderspiel machten wir uns auf die Reise in die verschiedensten Länder mit ihren lustigsten und absurden Besonderheiten. Gemeinsam mit unserer Lehrerin und dem Buch von Martina Badstuber sind wir auf Weltreise gegangen und kamen ganz schön ins Grübeln. Jede Reise startete mit dem Satz „Ich kenn ein Land, das du nicht kennst…“

Cover

Und jetzt wurde es verrückt: Ein Land, in dem Briefpapier aus Elefantenkacke gemacht wird, Kühe auf Matratzen schlafen, Frösche nach 23 Uhr nicht mehr quaken dürfen oder Kamele ganze Büchereien auf dem Rücken tragen.

Wir rätselten und kamen irgendwann auf die richtige Antwort.

Jetzt wollten wir aber noch mehr über diese Länder erfahren, in denen es solche lustigen Sachen gibt.

Unser Lieblingsland oder das mit der komischsten Besonderheit haben wir in unserem eigenen Reisekoffer festgehalten.

Alle Kinder, die Lust am Rätseln haben, haben wir eingeladen, bei unserem Klassenzimmer vorbeizukommen. So konnten sie raten, was es in welchen Ländern für urkomische Dinge gibt. Danach durften sie in unsere Koffer schauen, ob sie auch im richtigen Land „gelandet“ sind.

Wir hatten auf jeden Fall eine Menge Rätsel – Lese – Spaß!

Koffer

LESETÜTEN

Müffelmonster

Am Ende des 1. Schuljahres bemalten Schülerinnen und Schüler Lesetüten. Bestückt wurden sie auch dieses Jahr von der Buchhandlung Pröpster. Vielen Dank dafür!

Besonders gut gefiel den Kindern die Geschichte vom kleinen Muffelmonster, das mit in die Schule schleicht und dort für viel Wirbel sorgt.

Zu Hause können die Eltern das Buch mit ihren Kindern fertig lesen. Mit den tollen Bildern im Buch verstehen die Kinder die Geschichte gut und bekommen Lust aufs Lesen.